„Alumni meet Students“-Treffen 2016

Unter dem Motto „Alumni  meet Students“ organisierte WUM am Freitag den 4. November 2016 ein Zusammentreffen von ehemaligen und derzeitigen Wirtschaftschemikern. Die zentrale Idee war es dabei Jung-Wirtschaftschemikern und Wirtschaftschemikerinnen verschiedene Berufswege aufzuzeigen und die Möglichkeit für einen offenen Austausch zu bieten. Den Anfang machte Maren Weiland von Evonik Industries, indem sie den Studenten ihren Weg von der Uni zu einem Weltkonzern vorstellte und dabei, zur Freude der Studenten, auch ihr konkretes Vorgehen beschrieb. So war es ihr gelungen durch ein Praktikum und anschließende Masterarbeit, sich im Unternehmen zu etablieren und daraufhin ein Jobangebot zu erhalten. Anhand von verschiedenen ihrer Projekte gewährte Maren Weiland ebenfalls einen Einblick in ihre Aufgabenfelder, wie Corporate Innovation. Den Berufszweig Vertrieb präsentierte anschließend Robert Schröder von Biesterfeld Spezialchemie aus Hamburg. In ruhiger und witziger Manier schilderte er seinen Werdegang und im Besonderen auch die Arbeit als Gebietsverkaufsleiter. Interessant war für die Studenten so einen Einblick in das Arbeitsumfeld eines mittelständischen Unternehmens zu bekommen. Dritter Redner des Abends war Bernhard Feldhues von Mitsui & Co.. Als Mitarbeiter eines japanischen Unternehmens konnte er den Studierenden ein wiederum neues Arbeitsumfeld nahe bringen. So berichtete er von Business Meetings mit internationalen Kollegen und der Kunst des Smalltalks, aber auch von seiner Verantwortung als Product Manager. Komplettiert wurde der Abend mit der Präsentation zum Thema akademische Karriere von Dr. Stephan von Delft. Er forscht und lehrt an der Adam Smith Business School der University of Glasgow und berichtete den Studierenden vom Arbeitsalltag als Wissenschaftler, den Anforderungen einer wissenschaftlichen Laufbahn, sowie den Unterschieden zwischen den Karrierewegen und Arbeitsbedingungen an deutschen und britischen Business Schools. Außergewöhnlich an diesem Treffen war eine Aura der Zusammengehörigkeit zwischen Alumni und Studenten, die es zuließ auch mal über Misserfolge, Phasen der Frustration und Orientierungslosigkeit zu sprechen. So konnte ein ehrlicher und informativer Dialog zwischen den Teilnehmern entstehen, welcher für alle eine Bereicherung war.

Das Format „Alumni meet Students“ hat definitiv das Potential in Zukunft einen festen Platz im WUM-Veranstaltungskalender einzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen