Nachhaltiges und sicheres Handeln - Welche Verantwortung trägt die chemische Industrie?

In den letzten Jahren wurde viel über Circular Economy, Green Chemistry und Ressourcenverfügbarkeit diskutiert. Es gibt kaum ein Unternehmen, bei welchem Nachhaltigkeit nicht vom Management gefordert wird. Doch wo ist die Nachhaltigkeit einzuordnen – als Prestige, Luxus oder ein Muss?

Ebenso gibt es viele Kontroversen über die Sicherheit und Verantwortung der chemischen Industrie für Anlagen, Reaktionen und Stoffe. Nicht ohne Grund wurden hohe Standards für die chemische Industrie eingeführt. Aber übersteigt nicht auch häufig der Aufwand den Nutzen? 

Es gibt in der Europäischen Union schon heute die strengsten Umweltund Sicherheitsauflagen für chemische Unternehmen weltweit. Ist es möglich trotz der geforderten Standards mit der Konkurrenz mitzuhalten? Und wie sehr geht die Nachhaltigkeit mit der Sicherheit Hand in Hand?

Wir wollen uns unter dem Motto “Nachhaltiges und sicheres Handeln – Welche Verantwortung trägt die chemische Industrie?” mit der Zukunft der chemischen Industrie auseinandersetzen und haben dazu wieder Referenten aus den unterschiedlichsten Unternehmen eingeladen. Neben den Vorträgen wird es natürlich wieder viel Zeit zum Austausch mit anderen Studierenden und den anwesenden Firmenvertretern geben.

Wann? 29. November 2019

Wo? Fürstbischöfliches Schloss Münster

Unsere Gäste? ALTANA, BASF, Brenntag, Dow, Evonik

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

 

Euer WUM-Team

 

Unsere Gäste

Weitere Infos folgen …

Weitere Infos folgen …

Weitere Infos folgen …

Weitere Infos folgen …

Weitere Infos folgen …

Menü schließen